Flyer-Helfer1-300

Unser neues Buch
„… und nicht zuletzt Ihre stille Courage“ - Hilfe für Verfolgte in Hamburg 1933 – 1945”
wurde am 22. April 2010 im Stadtteilarchiv Ottensen vorgestellt.

Informationen zum Buch finden Sie > hier.

HBV01

Mit Klick auf das Deckblatt öffnet sich das Infoblatt in einem neuen Fenster.

Die Zweite Bürgermeisterin
Christa Goetsch hielt das Grußwort.

HBV02

Joachim Held, Adoptivsohn der im Buch portraitierten Helferin Ruth Held, spielte Laute.

Ulrike Hoppe,
Herausgeberin des Buches, führte durch die Veranstaltung.

HBV03
HBV04

Ulrike Hoppe im Gespräch mit Gertrud Beye, die das Dokument von Herbert Löwy im Nachlass ihrer Mutter gefunden hatte.

HBV05 HBV06

Mit der Buchvorstellung wurde die gleichnamige Wanderausstellung präsentiert.
Die Wanderausstellung kann bei den Hamburger Geschichtswerkstätten ausgeliehen werden.

Wir freuen uns über jede Spende für die Arbeit der Geschichtswerkstätten in Hamburg.
Haspa, BLZ 20050550, Kto. 1257 134740, Empfänger: Geschichtswerkstätten HH e.V.
IBAN DE02 2005 0550 1257 1347 40